Zurück zu DesignSpark
Folgen

Wie kann ich eingebettete Bibliotheken verwalten?

DesignSpark PCB ist mit einem Satz von Bibliotheken ausgestattet. Diese Bibliotheken können je nach Bedarf verwendet, angepasst und hinzugefügt werden. Sie können neue und vorhandene Bibliothekselemente mischen und passend zusammenstellen, um Ihren eigenen Satz von einzigartigen Bibliotheken zu erstellen.

DesignSpark PCB-Bibliotheken sind leicht zu verstehen und zu verwenden, wenn Sie zuerst das grundlegende Konzept nachvollzogen haben. Die Bibliotheken bestehen aus jeweils drei eigenständigen Bibliotheken. Es gibt eine Component library (Bauteil-Bibliothek), die aus Elementen der Schematic Symbol-(Schaltplansymbol-)Bibliothek und der PCB Symbol -(Leiterplattensymbol-)Bibliothek (Footprint) besteht.

Die Vorteile eigener Schaltplansymbole, Leiterplattensymbole und Bauteil-Bibliotheken

Im Elektronikdesign gibt es Schaltplansymbole und es gibt Leiterplattensymbole (oder Footprints). Im Allgemeinen verwenden integrierte Schaltkreise und andere Bauteile denselben physischen Footprint auf der Leiterplatte, weisen allerdings gänzlich andere technische Daten und interne digitale oder analoge Schaltungen auf. Nehmen Sie zum Beispiel den Standard-Footprint für 14-polige DIPs:

Das 14-polige DIP (Dual Inline Package) wird in Tausenden unterschiedlicher Bauteile verwendet. Aus Gründen der Effizienz wollen wir den Leiterplatten-Footprint für 14-polige DIPs aber nur einmal speichern und später wiederholt einsetzen, um verschiedene Teile oder Bauteile zu konstruieren, die einen 14-poligen DIP-Footprint festlegen.

Ebenso wollen wir ein Schaltplansymbol nur einmal speichern und wiederholt in unterschiedlichen Konfigurationen verwenden, um verschiedene Bauteile zu produzieren. Dementsprechend haben wir eine Leiterplattensymbol-Bibliothek für die Speicherung unseres 14-poligen DIP-Footprints und alle anderen Footprints und eine Schaltplansymbol-Bibliothek für unsere NAND-Gatter mit zwei Eingängen sowie alle anderen Schaltplansymbole. Diese Symbole können jeweils allein verwendet oder in vielen verschiedenen Permutationen kombiniert werden (Schaltplansymbol und Leiterplattensymbol), um eine Bauteil-Bibliothek (Component Library) zu bilden. In DesignSpark PCB gibt es überdies eine Reihe von Bauteil-Bibliotheken, um die Kategorisierung von Bauteilen transparenter zu machen. Bauteile können so nach Hersteller, Typ, Funktionalität usw. kategorisiert werden.

Der wesentliche Punkt: In DesignSpark PCB ist es nur der Name des Bauteils, der aus der Bauteil-Bibliothek (Component Library) stammt, die in einem Schaltplanentwurf und im Leiterplattenlayout verwendet wird.

Um ein Beispiel zu geben: Folgendermaßen erstellen wir ein einfaches 7400-Bauteil zur Verwendung in Schaltplanentwurf und Leiterplattenlayout:

In einem praktischen Beispiel kann das folgendermaßen aussehen:

Schaltplansymbol-Bibliotheken weisen die Dateinamenserweiterung .ssl auf, während Leiterplatten-Footprint-Bibliotheken durch die Erweiterung .psl gekennzeichnet sind. Für die Anzahl der Symbole, die in einer einzelnen Bibliothek gespeichert sind, gibt es keine Begrenzung.

Bauteil-Bibliotheken sind an der Dateinamenserweiterung .cml zu erkennen.

 

 

Siehe auch

Wie kann ich den Bibliotheksmanager verwenden?

 

 

 

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 1 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.